Vorstand vor Ort_Sept 2021
HWK Potsdam

Vorstand vor Ort

Ideen zur Fachkräftesicherung bestimmendes Thema

Handwerkskammerpräsident Robert Wüst sowie die beiden Vorstandsmitglieder Birgit Behr und Karsten Kirchhoff besuchten im Rahmen der traditionellen Tour „Vorstand vor Ort“ am 15. September neun Handwerksbetriebe in Ostprignitz-Ruppin. Was sie hörten, war die Sorge um die Fachkräfte – und Ideen dafür, wie die Betriebe Mitarbeiter gewinnen können. Fleischermeister Ribbe war einer der Gesprächspartner. Sieben Beschäftigte hat Jörg Ribbe. Vor Kurzem erst stellte er zwei neue Mitarbeiter ein. „Sechs Bewerbungen von Fleischern in den vergangenen acht Wochen“, erzählt er begeistert. So viele wie schon lange nicht mehr. Ein Wermutstropfen bleibt: Er findet keinen Azubi. Präsident Robert Wüst hört sich die Sorgen des Fleischermeisters an: Für die Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung (ÜLU) muss der Fachkräftenachwuchs bis nach Leipzig. In der Region gibt es keine Angebote mehr. Das macht es nicht einfacher.

Fachkräfte sind auch das große Thema von Volker Stahl. Der Geschäftsführer der Treskower Zimmerer und Dachdecker GmbH hat es sich auf die Fahne geschrieben, seine Mitarbeiter „zu hegen und zu pflegen“. Jeder, der ein Problem hat, könne direkt zu ihm kommen, sagt Stahl. „Manchmal reicht schon das offene Ohr“, bestätigt Metallbauermeister Robert Wüst. Dachdeckermeister Stahl beschäftigt 46 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Hälfte der Kollegen sei 15 Jahre und länger im Betrieb, die Fluktuation gering. Stahl nimmt Aufträge für Dachstühle, Dächer und Reparaturen im Umkreis von gut einer Stunde Fahrzeit an. Das reicht „vom Bungalow bis zum Auftrag über zwei Millionen Euro“. Nervös wurde er im Mai: Materialengpässe. Holz oder auch Bitumenbahnen wurden plötzlich knapp. Der Dachdeckermeister legte schnell Vorräte an. Denn seine Kunden wollen vor allem eines: Termintreue. „Dafür wird der Preis auch nicht auf den letzten Cent gedrückt“, so die Erfahrung von Volker Stahl.

„Eine tolle Firma und ein tolles Profil des Inhabers“, konstatiert Kammerpräsident Wüst. So wie er sprachen auch die Vorstandsmitglieder der Handwerkskammer, Karsten Kirchhoff und Birgit Behr, mit Handwerksbetrieben in Ostprignitz-Ruppin. Ob Sanitär- und Heizungsbau Schulz aus Rheinsberg oder Kfz-Technik Hans-Joachim Relitz aus Wuthenow – „die Auftragslage beschrieben beide als gut“, sagt die Kosmetikmeisterin Birgit Behr. Schwieriger hingegen sei es, Fachkräfte zu bekommen. Der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Potsdam, Ralph Bührig, erklärt dazu: „Größere Unternehmen wie das Kernkraftwerk Rheinsberg bauen einen eigenen Handwerkerstamm auf und ziehen damit die Fachkräfte weg.“ Ebenso kompliziert wird von allen die Suche nach Auszubildenden eingeschätzt.

„Die Nachwuchs-Frage erwischt uns hart“, bestätigt auch Claas Przybilla von der SBL Stahl- und Brückenbau Lindow GmbH mit Sitz in Neuruppin. Er schlug einen besonderen Weg zur Nachwuchsgewinnung ein. Zwei Werksstudenten finanziert das Unternehmen das Maschinenbau-Studium an der TH Brandenburg. Schon während des Studiums engagieren sie sich im Betrieb. „Das ist die Zukunft. Ich glaube, da seid ihr auf dem richtigen Weg“, lobt Robert Wüst. Und dem Unternehmen will er Unterlagen und Kontakte zukommen lassen, die zeigen, wie die Kammer ihre Mitgliedsunternehmen bei der Suche nach Nachwuchs unterstützt. Messen, Ausbildungsbörsen, Schülerpraktika. „Wir sind ganz viel unterwegs“, so der Kammerpräsident.

Präsident Robert Wüst und die Vorstandsmitglieder Birgit Behr und Karsten Kirchhoff besuchten die folgenden Betriebe: Fleischerei Jörg Ribbe aus Wusterhausen/ Dosse, Treskower Zimmerer und Dachdecker GmbH aus Märkisch Linden OT Werder, SBL Stahl- und Brückenbau Lindow GmbH aus Neuruppin, Sanitär- und Heizungsbau Schulz aus Rheinsberg, Kfz-Technik Hans-Joachim Relitz aus Neuruppin, Friseurgenossenschaft Neuruppin e.G. „Die Figaros“ aus Neuruppin
Raumausstatterin Annika Niens aus Wittstock/ Dosse, Tortenschwester Café & Laden aus Wittstock/ Dosse, e. ATN elektrische Anlagen Technik Neuruppin GmbH aus Neuruppin



Vorstand vor Ort_Sept 2021_1
Vorstand vor Ort Sept 2021_HWK-Besuch in OPR sb
Vorstand vor Ort_Sept 2021_



Ansprechpartnerin:

Ines Weitermann
Pressesprecherin und Teamleiterin Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. +49 331 3703-120
Fax +49 331 3703-134
presse--at--hwkpotsdam.de