Die angehende Bürokauffrau Samira Abdoli Kolory ist Azubi des Monats April der Handwerkskammer Potsdam. Auf dem Bild mit Tilo Jänsch, Geschäftsführer der Handwerkskammer Potsdam, Maik Liesigk und Matthias Handke von der Langenlipsdorfer Fläming Bau GmbH (v.l.n.r.)
Handwerkskammer Potsdam/Katja Wolf
Die angehende Bürokauffrau Samira Abdoli Kolory ist Azubi des Monats April der Handwerkskammer Potsdam. Auf dem Bild mit Tilo Jänsch, Geschäftsführer der Handwerkskammer Potsdam, Maik Liesigk und Matthias Handke von der Langenlipsdorfer Fläming Bau GmbH (v.l.n.r.)

Kämpferisch für ein gutes Leben in Deutschland

Samira Abdoli Kolory ist Azubi des Monats April

Vor etwa fünf Jahren kam Samira Abdoli Kolory aus dem Iran nach Deutschland – eine echte Lebenszäsur. Die junge Frau, die im Iran als Bauingenieurin arbeitete, stand in Deutschland wie viele andere erst einmal vor einem völligen Neuanfang. Da ihre Studienabschlüsse nicht anerkannt wurden, entschied sie sich für eine Ausbildung zur Bürokauffrau in Niedergörsdorf. Erste Kontakte und Hilfe fand sie bei der Flüchtlingshilfe Jüterbog und Pfarrerin Mechthild Falk, die gemeinsam mit ihr bei der Langenlipsdorfer Fläming Bau GmbH vorstellig wurde und nach einem Praktikumsplatz fragte. Der Betrieb sagte nicht nur das Praktikum zu, sondern bot einen Ausbildungsplatz an und will die junge Frau, die heute im dritten Lehrjahr ist, nach ihrer Ausbildung gern übernehmen.

„Ich beschäftige mich gern mit Zahlen und wünsche mir, mich weiter mit Buchhaltung und Jahresabschluss beschäftigen zu können. Ich hoffe, ich kann hierbleiben“, so Samira. Pfarrerin Falk bezeichnet den Handwerksbetrieb als Goldgriff. Bei der Auszeichnung ihres Schützlings war sie dabei. „Da war von der ersten Sekunde an so eine hohe Bereitschaft, es miteinander zu versuchen und das auf beiden Seiten“, freut sich Falk noch heute.

Auch Maik Liesigk und Matthias Handke, die Chefs des Bauunternehmens, sind froh, Samira in ihrem Betrieb zu haben. Den theoretischen Teil meistert sie bravourös in der Berufsschule im OSZ Teltow-Fläming. „Sie punktete im Betrieb gleich zu Beginn mit guten Deutschkenntnissen. In der Buchhaltung und im Kundenkontakt vervollkommnet sie diese immer weiter. Ihr ist es wichtig, dass sie akzeptiert wird, auch mit ihren kulturellen Wurzeln. Und das wird sie,“ lobt Liesigk seine Auszubildende und sein Team. Heute telefoniert sie mit Kunden ohne sprachliche Hindernisse. „Sie ist bei uns angekommen“, sagt er. Ihre Offenherzigkeit, ihre Bereitschaft zu helfen, werden geschätzt. Und so ist sie heute ehrenamtlich aktiv in der Flüchtlingshilfe Jüterbog, dort, wo für sie der Neubeginn startete.

Ausbildung wird im Betrieb großgeschrieben. Allein letztes Jahr stellten die Geschäftsführer sieben Maurer-Lehrlinge ein. „Fast die ganze Klasse besteht aus Azubis der Langenlipsdorfer Fläming-Bau“, scherzt Liesigk. Überhaupt wird Humor hier großgeschrieben: „Wir haben flache Hierarchien und können auch Kritik ab. Und wenn man mit einem Lachen morgens zur Arbeit kommt, das spricht sich rum und dann kommen auch junge Leute.“

Ansprechpartner:

Andreas Körner-Steffens
Abteilungsleiter Berufsbildung

Tel. +49 (0)331 3703-135
Fax +49 (0)331 3703-8135
andreas.koerner-steffens--at--hwkpotsdam.de